Die Relevanz von Investitionen

Investitionen sind ein wesentlicher Treiber der globalen Entwicklung

Die Rolle, die unser Finanzsystem in unserer modernen Gesellschaft spielt, ist nicht zu unterschätzen. Im Kern können wir uns das Finanzsystem als den Torwächter der Innovation und Entwicklung vorstellen. Viele Unternehmen sind von externen Kapitalanlagen abhängig, um bestehen und wachsen zu können. Das gibt der Finanzindustrie eine beträchtliche Hebelwirkung, wenn es darum geht, welche Projekte und Unternehmen an Gewicht gewinnen. Wird dieser Gedanke auf der Makroebene angewandt, ist es leicht zu erkennen, dass die Finanzindustrie ein wesentlicher Treiber für die Richtung ist, in die sich unsere Gesellschaft entwickeln wird.

Deine Investition ist deine Stimme

Wir sind alle ein aktiver Teil unseres Finanzsystems! Geldanlagen auf unserem Bankkonto, in der 2. Säule (Pensionskasse) oder 3. Säule (private Altersvorsorge) werden alle - zum Teil auch ohne unser Wissen - in Finanzprodukte investiert.

Unabhängig davon, wie deine spezifische Anlagestrategie oder -philosophie aussieht, gestaltest du mit deinen Anlagen bewusst oder unbewusst die Entwicklung unserer Gesellschaft mit. Betrachte deine Investition daher als ein Votum: Jedes Mal, wenn du investierst, stimmst du darüber ab,

  • was du für unser Wohlergehen für wichtig haltest,

  • welche Entwicklungen du dir wünschst oder

  • welche du für schädlich für die Welt hältst.

Deine Investition hat eine grössere Wirkung, als du vielleicht denkst - also nutze deine Stimme.

Die Finanzierungslücke der SDGs schliessen

Um die Weltwirtschaft in eine nachhaltigere Zukunft zu lenken, wurden viele Vorschläge gemacht. Der derzeit am häufigsten verwendete Rahmen zur Lösung unserer sozialen und ökologischen Herausforderungen sind die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs), die 2015 von 193 Mitgliedsländern vereinbart wurden. Es handelt sich um 17 Haupt-Ziele mit 169 Unterzielen, welche das Handeln der internationalen Gemeinschaft bis 2030 massgeblich lenken.

Der globale Wandel zur Nachhaltigkeit erfordert enorme finanziellen Ressourcen. Um die SDGs bis 2030 zu realisieren, werden schätzungsweise Investitionen von 5-7 Billionen US-Dollar jährlich benötigt. Derzeit besteht jedoch eine Finanzierungslücke von 2,5 Billionen US-Dollar pro Jahr, insbesondere in Entwicklungsländern.

Da diese enorme Summe nicht allein durch öffentliche Mittel gedeckt werden kann, werden private Investitionen umso wichtiger. Das Vermögen der globalen Haushalte belief sich 2017 auf 280 Billionen US-Dollar und stellt eine grosse potenzielle Investitionsquelle dar, um die Lücke zu schließen.

Institutionelle wie private Anleger sind aufgerufen, sich an der Umsetzung der SDGs zu beteiligen. Im Allgemeinen haben private Anleger mehr Freiheiten als institutionelle Anleger, da erstere weniger reguliert sind und weniger ein Konzentrationsrisiko für ihre Gemeinschaft darstellen. Impact Investing, das die Kombination von messbarer nachhaltiger Wirkung und finanziellen Erträgen anstrebt, stellt eine mögliche Lösung dar, um die finanzielle Lücke zu schliessen.

Überzeugt?